Digitale Seelsorge – gerade jetzt! Nur was und wie?

Was digitale Seelsorge und Beratung im Moment besonders tun kann

  • Gemeinschaft bieten, denn: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.
    Mit den Möglichkeiten der digitalen Seelsorge können wir uns in Chats, Online-Gruppen der Sozialen Medien oder Video-Konferenzen treffen vernetzen, nachfragen, Nähe vermitteln und uns umeinander kümmern. Niemand muss jetzt ganz und gar allein sein.
  • Gedanken und Gefühle wahrnehmen und miteinander teilen.
    Es tut gut, mit den eigenen Gefühlen wahr- und ernstgenommen zu werden. Und Sorgen, Angst oder sogar Panikgefühle sind in der gegenwärtigen Situation nichts Ungewöhnliches. Digitale Seelsorge kann ein Ort sein, um diese Gedanken und Gefühle auszusprechen und dabei Akzeptanz und Wertschätzung zu erleben.
  • Gute und wahre Informationen weitergeben. In den sozialen Netzen tauchen immer wieder FakeNews und Verschwörungstheorien auf. Als digitale Seelsorge können wir darauf reagieren und auf die Aussagen der seriösen Wissenschaftler hinweisen und dazu zB Links und Artikel teilen.
  • Hilfreiche Vernetzungen schaffen. Digitale Seelsorge und Beratung kann Hand in Hand gehen. Immer mehr digitale Beratungsstellen und Beratungsangebote entstehen im Moment. Hier können wir uns miteinander vernetzen und Ratsuchende darauf hinweisen. Ohnehin ist dieses „Netzwerken“ enorm wichtig. Es kann uns alle entlasten, auch weil nicht jeder das Rad für sich selbst je neu erfinden muss. Lasst uns voneinander profitieren und lernen, Ideen teilen und miteinander nach guten Lösungen suchen.
  • Online-Gottesdienste und kirchliche Angebote nennen. Im Moment wird in den Gemeinden vor Ort, aber auch übergemeindlich eine Menge auf die Beine gestellt. Digitale Seelsorge weist gerne soweit möglich darauf hin oder nennt entsprechende Webseiten der Landeskirchen auf denen weitere Informationen zu finden sind.
  • Digitale Seelsorge kann also ein Auge und Ohr und Herz für die Menschen in unseren Gemeinden und in unserem Land sein.
    Das ist großartig und darum Danke an alle, die dabei mitwirken und sich engagieren!

Photo by Jeremy Perkins on Unsplash