Chat und Andacht für Pflegekräfte in der Coronazeit
und deren Angehörige, Freunde und andere Menschen.

Raum und Zeit für das Unaussprechliche

Am Sonntag, den 21. November möchten wir um 17 Uhr in der Christuskirche in Harpstedt bei Bremen eine Andacht feiern und laden Sie herzlich dazu ein!

Diese Andacht wird auch auf Zoom gesendet, so dass man auch von außerhalb dabei sein kann.

Wer anonym ein Gespräch sucht, kommt am Donnerstag, den 11. und/oder den 18. November auf die Plattform der Chatseelsorge (https://chatseelsorge.evlka.de). Ab jeweils 19 Uhr gibt es dort die Möglichkeit zum anonymen Chat mit Seelsorgerinnen und Seelsorgern.

Wir möchten einen Raum bieten, um Ereignisse, die nicht aus dem Kopf gehen in geschütztem Rahmen anzusprechen. Das Gefühl, in dieser Coronazeit etwas versäumt zu haben; die Sorge, Menschen nicht gerecht geworden zu sein; der Abschied, der nicht möglich war; die Erschöpfung, die nicht weichen will – das alles und alles weitere darf hier Raum finden. Bei vielen Mitarbeitenden in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern hat Corona Spuren hinterlassen. Das Zentrum für Seelsorge und Beratung (Hannover) bietet die Möglichkeit, das Schwere loszulassen, sich auszusprechen und Entlastung zu erleben. Nutzen Sie gerne die verschiedenen Kanäle.

Achim Blackstein, Friederike Busse, Christine Tergau-Harms, Joachim Wittchen
am Zentrum für Seelsorge und Beratung

Adresse der Christuskirche in Harpstedt: Lange Straße/ I. Kirchstraße, 27243 Harpstedt
https://www.kirche-harpstedt.de