Worte im Rucksack des Lebens

Predigt zu Joh 14,23-27 – Pfingsten 2015 „Zugegeben: Ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt, mein Pfleger beobachtet mich, lässt mich kaum aus dem Auge; denn in der Tür ist ein Guckloch, und meines Pflegers Auge ist von jenem Braun, welches mich, den Blauäugigen, nicht durchschauen kann.“ (aus Günter Grass, Die Blechtrommel) So geht der […]

Weil der Tröster kommt

Predigt zu Joh 15,26-16,4 Wenn man jemanden verliert, einen lieben Menschen, einen Freund, Angehörigen, ein Familienmitglied, dann ist die Trauer groß. Es muss gar nicht immer gleich der Tod sein, der einen trennt, manchmal reicht schon der Bahnhof oder der Abschied am Auto, der uns große Trauer bringt. Und vielen Menschen geht in der Zeit […]

Geh mit Gott. Und Tschüß!

Predigt zu Himmelfahrt 2015 – Lk 24,50-53 Wenn wir Besuch haben zu Hause und diesen Besuch wieder verabschieden, dann stehen wir häufig noch am Parkplatz oder am Straßenrand und schauen dem abfahrenden Auto hinterher, winken und wünschen alles Gute. Vielleicht kennen Sie das und machen es ähnlich. Es ist ja auch nichts Besonderes. Liebgewordene Menschen […]

Wunderbare Momente

Predigt zu Mt. 17,1-9 Das kann mal eine Aufgabe für einen verregneten Sonntagnachmittag sein. Oder für einen Spaziergang durch die frostige Winterlandschaft. Oder abends zum Abendbrot am Familientisch, um darüber nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen, welche Momente es bisher in Ihrem Leben gegeben hat, wo Sie am liebsten die Zeit angehalten hätten. Ich […]

Erwartungsfroh vertrauen

Predigt zu Lk 12,35-40 – Silvester Wie geht es Ihnen? Am liebsten würde ich Sie, jeden und jede einzelne, kurz fragen. Was geht in Ihnen vor? Was denken Sie so an diesem letzten Abend im alten Jahr? Wie ist das Jahr 2014 so gewesen? Und wie fühlt es sich an jetzt zwischen den Jahren zu […]

Das Wort beginnt

Predigt zu Joh 1,1-5 – 2. Weihnachtstag 2014 Ein Kind kommt zur Welt. Und hoffentlich tut er oder sie gleich zu Anfang etwas ganz Wichtiges, etwas sehr lautes, etwas manchmal sehr Nerviges, aber hier richtig Wunderbares – hoffentlich schreit es! Der erste Schrei. Das erste Zeichen, dass alles gut ging. Dass das Kind lebt und […]

Was sind denn das für Hürden?

Predigt zu Lk 2,15-20 (LUT) – 1. Weihnachtstag 2014 Die Tochter fragt ihre Mama: Mutti, was bedeutet eigentlich „gebar“? Mutter: Woher hast du denn das? Tochter: Das steht hier in meinem Märchenbuch: „Und die Königin gebar dem König einen gesunden Sohn … Mutter: Äähhhm, … das heißt „schenkte“ – sie schenkte ihm einen Sohn. Zwei […]

Ein Traum von Weihnachten

Ein Weihnachtstraum – ein Traum von Weihnachten Es war ganz kurz vor Weihnachten. Mitten in tiefer Nacht. Thomas träumte. Er ging auf ein warmes Licht zu. In einer Futterkrippe lag ein kleines Kind. Als Thomas so nah war, dass er den Holzrand der Krippe berühren konnte, fing er an zu weinen. „Warum weinst du?“, fragte […]

Wo Hilfe ist

Predigt zum 3. Advent: Mt 11,2-6 Wer Johannes heißt, auch Hans oder Johann, und wahrscheinlich auch Johanna oder kurz Hanna, der oder die kann heute Namenstag feiern. Der 14. Dezember steht ganz unter diesem Namen und seinem berühmtesten Namensträger: dem Täufer Johannes. Ein merkwürdiger Geselle muss das gewesen sein, dieser Täufer. Streng im Auftreten und […]

Öffnet die Grenzen, heißt alle willkommen

Predigt zum 1. Advent 2014 1 Kurz vor Jerusalem kamen sie zu der Ortschaft Betfage am Ölberg. Dort schickte Jesus zwei Jünger fort 2 mit dem Auftrag: »Geht in das Dorf da drüben! Gleich am Ortseingang findet ihr eine Eselin und ihr Junges angebunden. Bindet beide los und bringt sie zu mir! 3 Und wenn […]