Untiefe

Eigentlich verneint die Vorsilbe „Un“ das Wort, vor das es gestellt wird. Eigentlich. „Uneigentlich“ findet diese Regel bei dem Wort „Untiefe“ ihre Ausnahme. Hier in der Untiefe erscheint das kleine „un“ als Verstärker. Diese Tiefe ist nicht nur tief, sie ist ein sagenhaft tiefes Tief! Eine Untiefe! Tiefdunkel, tiefschwarz, unermesslich, kaum zu ergründen, geschweige denn […]

Auf dein Wort hin

Frühmorgens am See Genezareth. Die Sonne ist schon auf, die Fischer sind es längst. Die ganze Nacht hindurch haben sie ihre Netze ausgeworfen. Sie wollten Fisch fangen. Nahrung für sich selbst und ihre Familien. Etwas zum Mittag und Abend. Und vielleicht noch etwas für den nächsten Tag. Vielleicht reicht es sogar für den Markt. Da […]

Unmöglich!

unmöglich Ich stelle mir das so vor: Auf einem großen Stein, einem schweren Findling vielleicht, wie man sie hier in Norddeutschland öfter findet, steht in guter Steinmetzarbeit eingemeißelt dieses Wort. Unmöglich! Schwer. Unverrückbar. Untragbar. Nicht zu schultern und darum auch nicht zu ändern. Unüberwindbar. Alternativlos. Wie ein Stop-Signal. Hier kann niemand weiter. Hier ist das […]

Vom Unwort

Worte haben eine unglaubliche Kraft. Worte können beruhigen und verwirren. Sie können langweilen und aufregen. Sie können Frieden stiften und einen Krieg auslösen. Worte können etwas aufbauen und gleichzeitig etwas niederreißen. Manche Worte sind doppeldeutig. Als Kinder haben wir gerne „Teekesselchen“ gespielt. Dabei suchen sich zwei Kinder gemeinsam ein Wort mit doppelter Bedeutung aus. Das […]

Unfrieden

Unfrieden Was ist Frieden? Ist es allein das Fehlen von Streit und Krieg? Oder gehört noch weniger dazu? Ja, ist Frieden Verzicht oder Überfluss? Fasten wir Gewalt, wenn wir Frieden halten oder lassen wir friedliches Handeln im Überfluss da sein? Es ist eben so eine Sache mit dem Frieden und seinem Gegenwort, dem Unfrieden. Und […]

Der Unmensch

Gibt es ein schlimmeres Urteil über einen Menschen, als wenn man ihn „Unmensch“ nennt? Die Vorsilbe „Un“ nimmt weg, dreht um, verneint. Bezogen auf einen Menschen bedeutet das: Dieser Mensch ist keiner mehr. Vielleicht war er auch nie ein Mensch. Auf jeden Fall ist er oder sie jetzt keiner mehr. Seine Tat, oder ihre, seine […]

Unruhe = „Un“+Ruhe

Unruhe Ob das Absicht war? Als Gott, oder wer auch immer, die Welt erschuf, da war ja nicht alles schön und perfekt. Wir sehnen uns zwar nach diesem Zustand zurück. Wir würden gerne alles zurück auf Anfang setzen. Es noch einmal probieren und von vorne anfangen. Wir fühlen uns „jenseits von Eden“, aber genau genommen […]

Atmen, Pfingsten, Kraft

Haben Sie heute schon einmal tief Luft geholt? Pfingsten steht vor der Tür. Schon wieder ein Fest mit mehreren Feiertagen. Die Kinder haben schulfrei. Die Eltern müssen (hoffentlich) nicht unbedingt zur Arbeit. Die Großeltern, Freunde, Paten, Nachbarn, Vereinskameraden und unangemeldete Besucher kommen vorbei. Man könnte den Grill anwerfen. Feiern, zusammen sitzen, Witze erzählen. Wenn jetzt […]

Einheit – die bessere Gerechtigkeit

Es scheint alles so einfach und so klar: der, der hat, gibt dem, der nicht hat und so haben alle genug. Der, der hat, steht dann als gerecht vor der Welt dar. Und der, der nicht hatte, erfährt durch die Gerechtigkeit des Gebenden ebenfalls Gerechtigkeit, wird also ebenso in und vor der Gesellschaft gerecht gesprochen, […]