Große Steine im Glas

Predigt zu Mt 4,12-17 365 Tage liegen vor uns. Ja, ich weiß, jetzt noch genau 357. Eine Woche ist ja schon vergangen. Aber wir sind noch am Rand des Jahres. Es ist noch frisch. Noch neu. Man kann vielleicht auch sagen: Unbenutzt. Oder noch planbar und prägbar. Noch können wir überlegen, was wir mit diesem Jahr anfangen wollen. Was wir … Weiterlesen →

Erwartungsfroh vertrauen

Predigt zu Lk 12,35-40 – Silvester Wie geht es Ihnen? Am liebsten würde ich Sie, jeden und jede einzelne, kurz fragen. Was geht in Ihnen vor? Was denken Sie so an diesem letzten Abend im alten Jahr? Wie ist das Jahr 2014 so gewesen? Und wie fühlt es sich an jetzt zwischen den Jahren zu sitzen? Sind Sie aufgeregt? Vielleicht … Weiterlesen →

Aufgefischt

Du hast mich aufgefischt, Herr, aus der Tiefe meines Lebens, herausgeholt aus den Strudeln des Alltags, ungewissen Strömungen entrissen. Du hast mich aufgefischt, Herr, und eingeladen zu dir, in deine Gemeinschaft, an deinen Tisch. Du hast mich aufgefischt, Herr, zusammen mit vielen anderen, mich in ein Netz gespannt, das mich hält und trägt. Du hast mich aufgefischt, Herr, mir einen … Weiterlesen →

Spät habe ich dich geliebt

Spät hab’ ich dich geliebt, o Schönheit, so alt und so neu, spät dich geliebt! Und siehe, drinnen warst du und ich draußen, suchte dich da und warf mich auf all das Schöne, das du gemacht, und war doch selbst so hässlich. Du warst bei mir, aber ich nicht bei dir. Fernab hielt mich von dir all das, was doch … Weiterlesen →

Gott, zu dir rufe ich

Gott zu Dir rufe ich! Hilf mir beten und meine Gedanken sammeln zu Dir; Ich kann es nicht allein. In mir ist es finster, aber bei Dir ist das Licht. Ich bin einsam, aber du verläßt mich nicht. Ich bin kleinmütig, aber bei Dir ist die Hilfe. Ich bin unruhig, aber bei Dir ist der Friede. In mir ist Bitterkeit, … Weiterlesen →

Ich mag mich wegen Dir

Manchmal geht die Welt unter sterben Leute, die ich kenne sterbe ich selber Manchmal morde ich zerstöre ich räche ich mich Manchmal geht es nicht weiter dreht sich alles im Kreis ist alles dunkel und kalt Manchmal träume ich diese grausamen Dinge die ihre Wurzeln tief in meiner Seele haben dann habe ich Angst vor mir selber Manchmal wenn das … Weiterlesen →

Wenn ich wüsste

Wenn ich mit Sicherheit wüßte, daß es Gott gibt oder daß es ihn nicht gibt, wäre mein Leben ohne Spannung. Kathrin Brutscher (16) aus: Marcus C. Leitschuh (Hrsg.) Fit für Gott – Gebete und Texte junger Christen, Pattloch Verlag

Vertrauen wagen

Ja, vielleicht, Gott… …bist du meine Zeit zum Atmen: der Reiz der Freiheit, den ich aufsauge; bist wie eine Landkarte in fremden Landen. Ja, vielleicht, Gott… …bist du meine Zeit zum Leben: das Buch, in das ich tausend Briefe schreiben will; bist der Sesam-Öffne-Dich meines Inneren. Ja, vielleicht, Gott… …bist Du meine Zeit der Freude: das Öl im Getriebe meines … Weiterlesen →

Trotzdem

Trotzdem Gottes Sohn wird in Betlehem geboren. Die Verhältnisse: ärmlich! Die Umstände: erbärmlich! Die Aussichten: schmählich! Die Geburt: trotz(t)dem! Die Botschaft: wegweisend! Stephan Weiler (30) aus: Marcus C. Leitschuh (Hrsg.) Fit für Gott – Gebete und Texte junger Christen, Pattloch Verlag

Misstrauen

Herr, mein Gott, Menschen haben mich im Stich gelassen, wo ich sie gebraucht hätte. Hilf mir, dass ich mein Vertrauen wieder gewinne und mich nicht verschließe. Amen.