Ein Gott mit Getriebeschaden?

Predigt zu „Ein Gott mit Getriebeschaden“ „Shit happens.“ Zwei Worte, die manchmal ganz passend ausdrücken, was ich denke, wenn mir ein Missgeschick passiert. Wie Helene Fischer: „Verplant und verpeilt, daneben gestylt, so komm ich mir manchmal vor. Unverhofft und gehemmt, das Zeitgefühl klemmt, mit mir selbst nicht ganz d’accord. Ich will mich beweisen und droh zu entgleisen, mit Vollgas gegen … Weiterlesen →

Wenn auch wenig viel hilft

Predigt zu 2. Kön 5,1-19a Die Großmutter zur Enkelin: „Du darfst dir ein schönes Buch von mir wünschen!“ Das Kind überlegt nicht lange und sagt: „O.K., dann wünsche ich mir dein Sparbuch!“ Manche sagen: Viel hilft viel. Ich sag das auch. Zum Beispiel, wenn es um Gummibärchen geht. Da machen viele Bärchen auch viel mehr Spaß als nur eine Hand … Weiterlesen →

Das Leben – ein Aprilscherz?!

Predigt zum 1. April Heute ist der 1. April und darum ist heute Scherztag. Sind Sie schon in den April geschickt worden? Manches ist altbekannt: In Großbritannien und Nordirland wird der Rechtsverkehr eingeführt. Manches ist schrecklich: Als auf den Tag genau vor 80 Jahren der Boykott jüdischer Geschäfte begann, hielten das manche für einen Aprilscherz. Andere erkannten bereits die bösen … Weiterlesen →

Katastrophe

Herr, der Boden schwankt unter meinen Füßen. Nichts ist mehr da, wo es gestern noch war. Alles ist verrückt. Auch ich. Wer bin ich jetzt? Wo soll ich hin? Was bedeutet noch etwas? Und wie geht mein Leben weiter? Häuser sind eingestürzt. Bäume entwurzelt. Menschen tot. Wo ich auch hinschaue. Alles ist anders. Und ich will es so nicht! Ich will … Weiterlesen →

Hilf mir beim Sterben

Herr, hilf mir beim Sterben. Es ist soweit. Hilf mir zu gehen. Hinein zu Dir. Hilf mir, loszulassen, was ich noch halte. Hilf mir, Abschied zu nehmen von meinem Leben. Hilf meinen Lieben, mich gehen zu lassen. Hilf ihnen hinüber, durch die Trauer. Hilf, ihnen beim Leben ohne mich. Hilf, Herr, beim Sterben ihnen und mir. Amen.

in Krankheit

Herr, hab Dank für die Stunden ohne Schmerzen. Hab Dank für alle Hilfe durch die Schwestern, Ärzte und meine Familie. Hab Dank für all das Gute, dass ich auch jetzt erleben darf. Amen.

Operation

Gott, nun bin ich allein. Ich brauche nicht mehr stark zu sein. Vor dir darf ich mich ehrlich aussprechen. Ich habe Angst vor der Operation morgen. Was kommt danach? Bleibe bei mir, Herr, was auch kommen mag. Danke! Amen.