Pessimist oder Optimist?

Predigt Jos 1 und Phil 1 Haben Sie schon einmal überlegt, was für ein Typ Mensch Sie eigentlich sind? Sind Sie eher optimistisch oder pessimistisch? Sehen Sie eher ein halb leeres oder ein volles Glas? Schauen Sie eher zufrieden und fröhlich in die Zukunft oder eher dunkel und traurig oder gar missmutig und trist? Das ist ja durchaus eine wichtige … Weiterlesen →

Atmen, Pfingsten, Kraft

Haben Sie heute schon einmal tief Luft geholt? Pfingsten steht vor der Tür. Schon wieder ein Fest mit mehreren Feiertagen. Die Kinder haben schulfrei. Die Eltern müssen (hoffentlich) nicht unbedingt zur Arbeit. Die Großeltern, Freunde, Paten, Nachbarn, Vereinskameraden und unangemeldete Besucher kommen vorbei. Man könnte den Grill anwerfen. Feiern, zusammen sitzen, Witze erzählen. Wenn jetzt noch die Sonne scheint, dann … Weiterlesen →

Geh mit Gott. Und Tschüß!

Predigt zu Himmelfahrt 2015 – Lk 24,50-53 Wenn wir Besuch haben zu Hause und diesen Besuch wieder verabschieden, dann stehen wir häufig noch am Parkplatz oder am Straßenrand und schauen dem abfahrenden Auto hinterher, winken und wünschen alles Gute. Vielleicht kennen Sie das und machen es ähnlich. Es ist ja auch nichts Besonderes. Liebgewordene Menschen werden besonders herzlich willkommen geheißen … Weiterlesen →

WochenENDE?

Na, wo geht die Reise hin? Wissen schon, wo Sie die schönsten Wochen des Jahres verbringen werden? Haben Sie sich schon Gedanken darüber gemacht, welchen Urlaubsort Sie genießen wollen und welche Gegend Sie erkunden möchten? Frühes Planen zahlt sich aus. Jetzt sind vielleicht noch ein paar Betten frei. Jetzt kann man noch den Frühbucherrabatt nutzen und ab jetzt ist auch … Weiterlesen →

Was dich nicht umbringt

Predigt zu Apg 11,21ff. Da muss man durch, sagte der Frosch und sprang in den Ventilator. Was dich nicht umbringt, macht dich nur hart. So sagte auch mal jemand. Augen zu und durch. Das ist noch so ein Spruch. Solche Worte sollen stark machen. Mutig. Muskelworte sind es, die uns innere, wie äußere Muskeln wachsen lassen sollen. Hoffentlich klappt es … Weiterlesen →

Sei für dich da

Und bist du nicht jedem fremd, wenn du dir selbst fremd bist? Ja, wer mit sich selbst schlecht umgeht, wem kann der gut sein? Denk also daran: Gönne dich dir selbst. Ich sage nicht: Tu das immer; ich sage nicht: Tu das oft; aber ich sage: Tu es immer wieder einmal. Sei wie für alle anderen auch für dich selbst … Weiterlesen →

in Krankheit

Herr, hab Dank für die Stunden ohne Schmerzen. Hab Dank für alle Hilfe durch die Schwestern, Ärzte und meine Familie. Hab Dank für all das Gute, dass ich auch jetzt erleben darf. Amen.