Es wird schon

„Es war einmal“ – so beginnen Märchen und erzählen eine Geschichte aus einem fernen Land vor langer Zeit. Wundersam. Wunderschön. Manchmal auch grausam, fies und gemein. Aber zum Schluss geht es immer gut aus: „Und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende!“ Unser Leben ist kein Märchen. Obwohl manches im Alltag auch wunderschön ist und anderes grausam und … Weiterlesen →

In ihm leben, weben und sind wir

Kennen Sie den? Am See Genezareth wollen Touristen mit dem Boot übergesetzt werden. Der Fährmann verlangt zehn Dollar pro Person. „Ziemlich teuer“, sagt der Tourist. „Aber bedenken Sie, über diesen See ist der Herr Jesus Christus zu Fuß gewandelt!“ Entgegnet der Tourist: „Kein Wunder, bei den Preisen!“ Ich habe eine Übung für Sie, die kostet gar nichts. Nur ein wenig … Weiterlesen →

Vom barmherzigen Vater

Predigt zu Lk 15,11-32 Es ist wohl einer der bekanntesten Geschichten aus der Bibel. Neben Adam und Eva, Kain und Abel und der Sintflut kennen viele Menschen diese Geschichte vom sogenannten „Verlorenen Sohn“. Auch für mich ist es eine wichtige Geschichte. Sie zählt zu meinen Lieblingstexten aus der Bibel. Jesus erzählt diese Geschichte und wenn es auch für uns mittlerweile … Weiterlesen →

Öffnet die Grenzen, heißt alle willkommen

Predigt zum 1. Advent 2014 1 Kurz vor Jerusalem kamen sie zu der Ortschaft Betfage am Ölberg. Dort schickte Jesus zwei Jünger fort 2 mit dem Auftrag: »Geht in das Dorf da drüben! Gleich am Ortseingang findet ihr eine Eselin und ihr Junges angebunden. Bindet beide los und bringt sie zu mir! 3 Und wenn jemand etwas sagt, dann antwortet: … Weiterlesen →

Barfuß in die Kirche

Ich habe übrigens Plattfüße. Das wollte ich immer schon mal sagen. Vielleicht geht Ihnen das ja genauso. Ich kann damit ganz gut gehen und sicher stehen. Wenn der ganze Fuß die Erde berührt, mag das für Orthopäden nicht so ideal sein. Ich aber finde das ganz in Ordnung. So hab ich guten Kontakt zu dem, was unter mir ist. Und … Weiterlesen →

Mit Gott – ein Traum

Predigt zu 1. Mose 28,10-19 Silberne Konfirmation. Haben Sie sich das Wort eigentlich mal auf der Zunge zergehen lassen? Hatten Sie Zeit, um ein wenig in sich selbst hinein zu horchen? Wie ist es gewesen, als klar war: Dieses Jahr bist du dran? Und dann kam tatsächlich Einladung dazu. Für die Wietzendorf schon mal vorab, hier zum Planungsgespräch. Dann die … Weiterlesen →

„Buße“ kommt von „besser“

Predigt zu Joh 8,3-11 Der berühmte Schriftsteller Franz Kafka hat mal gesagt: „Ich glaube, man sollte überhaupt nur Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“ Heute Morgen lesen wir gemeinsam kein ganzes Buch, aber wir hören eine Geschichte aus dem Buch der Bücher und diese Geschichte allein hat … Weiterlesen →

Senfkorn Glaube – Römer 10,1-13

Paulus eröffnet dieses Kapitel 10 mit einem Knallersatz: „Liebe Brüder, meines Herzens Wunsch ist, und ich flehe auch zu Gott für sie, dass sie gerettet werden.“ Mit „sie“ sind seine jüdischen Volksgenossen gemeint. Oder vielmehr alle, die sich ihren Eintritt in Gottes Reich mit ihren guten Taten erwerben möchten (vgl. 9,32), vielleicht noch mit ihrer Abstammung (vgl. Kapitel 4 und … Weiterlesen →

Vom Verlieren und Gefunden werden

Eine Predigt zu den drei Gleichnissen bei Lukas, Kapitel 15: Ein Hirte hatte 100 Schafe. 99 findet er abends im Stall. Eines aber ist verschwunden. Einfach weg. Wo kann es sein? Er hat es verloren und macht sich natürlich sofort auf die Suche. Das muss man gar nicht begründen. Wenn man Hirte ist, dann ist einem jedes einzelne Schaf unendlich … Weiterlesen →

Seite 1 von 212