Atmen, Pfingsten, Kraft

Haben Sie heute schon einmal tief Luft geholt? Pfingsten steht vor der Tür. Schon wieder ein Fest mit mehreren Feiertagen. Die Kinder haben schulfrei. Die Eltern müssen (hoffentlich) nicht unbedingt zur Arbeit. Die Großeltern, Freunde, Paten, Nachbarn, Vereinskameraden und unangemeldete Besucher kommen vorbei. Man könnte den Grill anwerfen. Feiern, zusammen sitzen, Witze erzählen. Wenn jetzt noch die Sonne scheint, dann … Weiterlesen →

Wie neu geboren

Predigt zu Johannesevangelium 3,1-8 Im Dunkeln lässt sich gut munkeln. So heißt es. Und vielleicht kommt dieses Sprichwort direkt hier aus dem Johannesevangelium. In der Nacht tritt Nikodemus auf Jesus zu und spricht ihn an. Es ist schon interessant, was er sagt: „Wir wissen, dass Gott dich gesandt und dich als Lehrer bestätigt hat. Nur mit Gottes Hilfe kann jemand … Weiterlesen →

Worte im Rucksack des Lebens

Predigt zu Joh 14,23-27 – Pfingsten 2015 „Zugegeben: Ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt, mein Pfleger beobachtet mich, lässt mich kaum aus dem Auge; denn in der Tür ist ein Guckloch, und meines Pflegers Auge ist von jenem Braun, welches mich, den Blauäugigen, nicht durchschauen kann.“ (aus Günter Grass, Die Blechtrommel) So geht der 1. Satz aus „Die Blechtrommel“ … Weiterlesen →

Weil der Tröster kommt

Predigt zu Joh 15,26-16,4 Wenn man jemanden verliert, einen lieben Menschen, einen Freund, Angehörigen, ein Familienmitglied, dann ist die Trauer groß. Es muss gar nicht immer gleich der Tod sein, der einen trennt, manchmal reicht schon der Bahnhof oder der Abschied am Auto, der uns große Trauer bringt. Und vielen Menschen geht in der Zeit eines Abschieds noch lange die … Weiterlesen →

Gottes Geist kann das mit uns

Predigt zu Pfingsten 2014 Frau Ludewig ließ ihren Mann Paul die Überweisungen für die Bank schreiben. Sie ließ ihn steuern bei den Fahrten von Hamburg nach Grömitz zu ihrem kleinen Wohnwagen. Sie schaute mit ihm Lindenstraße, auch wenn sie lieber im Garten im Hof gesessen hätte. Dafür schnitt er am Wochenende das Gemüse und brachte regelmäßig eine Flasche Sekt mit, … Weiterlesen →

Wie stehen wir da?

Predigt zu Himmelfahrt Es ist eine Szene wie an Silvester. Am Ende des Jahres steigen die Raketen in den Himmel und wir legen die Köpfe in den Nacken und schauen ihnen nach. Begeistert wegen der Farben und Formen, die sich explosionsartig am Himmel öffnen. Verwirrt und kritisch wegen des Geldes, was da einfach so für ein bisschen Spaß und Lichterzucken … Weiterlesen →

Weniger Geist. Weniger Kraft. Mehr geschafft.

Predigt zu 4. Mose 11 10 Mose sah die Leute von Israel, alle Sippen und Familien, vor ihren Zelten stehen und hörte sie klagen. Ein heftiger Zornausbruch des HERRN bahnte sich an. Mose war die ganze Sache leid 11 und sagte zum HERRN: »Warum tust du mir, deinem Diener, dies alles an? Womit habe ich es verdient, dass du mir … Weiterlesen →

Himmelfahrt – Wenn Besuch stinkt

Predigt zu Joh 17,20-26 – Himmelfahrt Wenn wir früher Besuch bekamen, freuten wir uns immer. Besuch, das war immer eine feine Sache. Meistens fiel für uns Kinder auch etwas ab, ein kleines Mitbringsel. Eine Packung Schokoküsse oder eine Tüte Gummibärchen. So war schon der Anfang ganz gut und die gemeinsame Zeit schön. Wenn dann Besuch aber wieder fuhr, waren wir … Weiterlesen →

Alles weht

Predigt an Pfingsten zu 1. Kor. 2,12-16 Ein Junge geht am Pfingstsonntag im tiefsten Bayern mit seinem Patenonkel in die Kirche. „Du, i freu mi scho auf die Geschenk vo dir nochher.“ Der Patenonkel schaut ihn an. Dann versteht er endlich: Nach Weihnachten und Ostern erwartet sein Patenkind von ihm nun auch beim dritten großen christlichen Fest ein Geschenk. Also … Weiterlesen →