Am Ziel

Ich werde es schon merken, wenn ich am Ziel bin. Das da sein wird mich rufen, erreichen, packen, halten, ankern, verwurzeln. Heimat findet man unterwegs.

Auf dem Weg

Kommst Du mit? Ich geh nämlich jetzt los. Wohin, das weiß ich noch nicht. Erst einmal muss ich gehen. Einfach gehen. Schritt für Schritt. Ohne Ziel. Nur auf dem Weg sein, das muss ich. Mich regen, mich fühlen, meine eigene Bewegung spüren. Die Richtung findet sich von ganz allein.

Weihnachtsmeditation

Weihnachten Heilige Nacht. Stille Nacht. Ruhe. Frieden. Atmen. Sein: Ich bin. Ich bin ganz bei mir. Denn Du bist da. Mit meinen Wunden. Mit meiner Last. Inmitten meiner Angst. Du stellst Dich an meine Seite. Schaust mich an. Hältst mich aus. Und hältst mich an. Lass los! Sagst Du. Ich staune. Und probiere es. Schritt für Schritt. Finger für Finger. … Weiterlesen →

Gott ist

Gott. Gott ist. Gott ist mehr. Gott ist mehr als. Gott ist mehr als die Summe. Gott ist mehr als die Summe seiner. Gott ist mehr als die Summe aller Teile. Gott ist alles in allem. (vgl. 1. Kor 15,28)

Gespür

Wie ein Blitz hat es mich getroffen. Nicht aus heiterem Himmel. Alles war dunkel und schwarz. Ich tastete mich voran. Die Hände vor mir. Ausgestreckt. Suchend. Fragend. Offen. Verletzlich. Die Füße ohne Grund. So gingen sie weiter. Was sonst? Bis die Dunkelheit grau wurde. Licht. Immer mehr. Tag für Tag. Immer weiter. Und ich spürte. Hände. Vor mir. Wie eine … Weiterlesen →

I take Thy promise, Lord

I take Thy promise, Lord, in all its length, And breadth and fulness, as my daily strength, Into life’s future fearless I may gaze, For, Jesus, Thou art with all the days. There may be days of darkness and distress, When sin has power to tempt, and care to press; Yet in the darkest day I will not fear, For, … Weiterlesen →

Spät habe ich dich geliebt

Spät hab’ ich dich geliebt, o Schönheit, so alt und so neu, spät dich geliebt! Und siehe, drinnen warst du und ich draußen, suchte dich da und warf mich auf all das Schöne, das du gemacht, und war doch selbst so hässlich. Du warst bei mir, aber ich nicht bei dir. Fernab hielt mich von dir all das, was doch … Weiterlesen →

Gott, zu dir rufe ich

Gott zu Dir rufe ich! Hilf mir beten und meine Gedanken sammeln zu Dir; Ich kann es nicht allein. In mir ist es finster, aber bei Dir ist das Licht. Ich bin einsam, aber du verläßt mich nicht. Ich bin kleinmütig, aber bei Dir ist die Hilfe. Ich bin unruhig, aber bei Dir ist der Friede. In mir ist Bitterkeit, … Weiterlesen →

Werkzeug deines Friedens

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens, dass ich liebe, wo man hasst; dass ich verzeihe, wo man beleidigt; dass ich verbinde, wo Streit ist; dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist; dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht; dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält; dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert; dass ich Freude bringe, wo … Weiterlesen →

Seite 1 von 1412345...10...Letzte »